Spielbericht vom So, 27.09.
Spvgg Germania Schlaitdorf - TSV Oberboihingen - Fussball Aktive 1:2 (0:1)

Ein sehr gutes Spiel vor allem in Hälfte zwei zeigten die Schlaitdorfer an diesem Sonntag gegen den Aufstiegsaspiranten aus Oberboihingen, auch wenn am Ende leider nichts zählbares dabei heraus kam. Die Schlaitdorfer starteten gut sortiert in die Partie und konnten durch Bartels bereits nach vier Minuten den ersten Abschluss der Partie abgeben. Die Gäste verzeichneten nach zehn Spielminuten durch Burkhardt, der nach einer Ecke zum Kopfball kam, den Borbeck jedoch zur erneuten Ecke klären konnte, den ersten Abschluss. Diesen Eckball nutzen die Oberboihinger sogleich zur 0:1 Führung durch Coconcelli aus (11´). Im weiteren Spielverlauf zeigten beide Mannschaften ein Spiel auf hohem Niveau, wenn auch Torchancen auf beiden Seiten rar blieben. Zur Halbzeit blieb es somit beim knappen 0:1. Den deutlich besseren Start in die zweite Spielhälfte hatte ohne Zweifel der Gast des TSV Oberboihingen, denn durch einen klugen Pass, der Brändle Freiraum vor dem Tor ermöglichte, erzielte dieser bereits nach zwei Minuten das 0:2. Sein Lattentreffer sowie ein Schuss gegen den Pfosten nur Augenblicke nach dem Anspiel, rüttelte nicht nur die zahlreichen Zuschauer, sondern auch die Germanen auf dem Grün wach und so nahmen die Schlaitdorfer nun die Zweikämpfe an und schafften es mehr und mehr das Spiel zu bestimmen und weiter in Richtung Tor vorzurücken. So konnte Bartels nach gutem Pass von Kanteh zum 1:2 verkürzen (67´). Die Schlaitdorfer kämpften in den verbleibenden Minuten noch härter um jeden Ball und wollten den Ausgleich erzielen. Die beste Chance hierzu ergab sich in Minute 86 durch Bartels, der nach Vorarbeit durch Funk im Strafraum abschließen konnte. Der Keeper konnte den Schuss jedoch parieren. Leider wollte der Ball an diesem Tage nicht mehr über die Line des Tores und so blieb es beim 1:2. Trotz der knappen Niederlage nehmen die Germanen aus diesem Spiel viel mit und werden auch in den kommenden Partien genauso hart für Punkte auf dem Konto kämpfen!

Unser Dank gilt allen Zuschauern und Fans!
... See MoreSee Less

View on Facebook

Leider müssen wir uns heute das erste Mal zu Hause geschlagen geben. Wir verlieren, trotz super Leistung und starker Umsetzung der taktischen Vorgaben mit 1:2 gegen den TSV Oberboihingen. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber leider hat der Unparteiische hier einige Situationen (nicht nur aus unserer Sicht) falsch bewertet.
Dies ist natürlich keine Ausrede dafür, das man die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff verschlafen hat.
Aber alles in allem sind wir mit dem Spiel zufrieden und ziehen starke Erkenntnisse um selbstbewusst in die neue Trainingswoche starten zu können.

#gemeinsam
... See MoreSee Less

View on Facebook

Das Sportheim hat am Sonntag nach dem Spiel geöffnet. Zu essen gibt es leckeren Wurstsalat und selbst gemachte Gulaschsuppe.

Wir freuen und auf Ihren Besuch.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Leider mussten wir heute die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Uns rettete hier auch nicht die starke zweite Halbzeit. Der Gegner hatte nahezu keine Ideen und Chancen. Wir haben noch die ein oder andere 100%ige Chance liegen lassen, um ein gerechtes Unentschieden zu erspielen.

Dennoch ziehen wir viel positives heraus, wenn man bedenkt das die SPFR Dettingen um den Aufstieg mitspielen wollen und sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen haben.

Jetzt heist es weiter und gemeinsam arbeiten. Kommenden Sonntag erwartet uns dann ein weiterer schwerer Brocken mit dem TSV Oberboihingen - Fussball Aktive.

#gemeinsam
... See MoreSee Less

View on Facebook

Vorbericht der Nürtinger Zeitung zum 4. Spieltag

Störenfriede in Schach halten

...Sollten die Linsenhofener am Sonntag patzen, stünden eine ganze Reihe von Interessenten Schlange, um die Spitze zu übernehmen. Die Germania Schlaitdorf beispielsweise. Der Liga-Zweite bekommt es mit den SF Dettingen zu tun und damit mit einem Gegner, der nach einem fulminanten Saisoneinstieg (6:0, 4:2) vergangenen Sonntag beim TSV Harthausen per 0:3 einen unkontrollierten Sinkflug hinlegte. „Wahnsinnig stolz“ zeigt sich jedenfalls Germania-Trainer Björn Kluger bezüglich des bisherigen Auftretens. Beim kommenden Job an der Bundesstraße 465 setzt der Coach auf situatives Pressing sowie schnelle Umschaltmomente. Im Fokus stehen dabei Marius Funk und Tobias Bartels, derzeit als Top-Duo in der Torjägerliste der Liga mit jeweils fünf Treffern. Bei den SFD bilden Nebih Kadrija und Coskun Isci nicht nur das Trainergespann, sondern die mit reichlich Oberliga-Erfahrung Bestückten mischen auch noch selbst auf dem Platz mit. „Wir müssen diese Qualität mit unserem Kollektiv bremsen“, fordert Kluger....

#gemeinsam
... See MoreSee Less

View on Facebook